Turbo Start 2014

Turbo Start 2014

Turbo Start 2014

Turbo Start 2014

Auszug aus “Turbostart 2014” von Hans Georg Birkenfeld

…..Nimm Dir nicht zuviel auf einmal vor. Der ganze Keller oder der Dachboden auf einen Streich aufräumen zu wollen, ist ein hehres Ziel, das allerdings meist nach einigen Stunden abgebrochen werden muss, weil es wichtigere Dinge gibt. Danach ruht das Projekt erst einmal wieder. Besser ist es, sich erst einmal nur ein Regal oder eine Schublade vorzunehmen. In der Regel schafft man das und die Aufgabe gelingt. Das stimmt einen positiv, man hat ein kleines Erfolgserlebnis und die weiteren Schritte gelingen einfach leichter.

Versuchen wir, das “vermüllte” Bewusstsein zu verstehen

Was Deine Wohnung vermüllt, verstopft auch Deine Gedanken!

Eine Unordnung im Haus ist oft das Resultat von häufigen Impulskäufen. Das hat wenig zu tun mit der wirtschaftlichen Lage der Nation oder des einzelnen, oder dem Wert der Waren, die allzu impulsiv gekauft wurden. Es gibt Millionäre unter diesen Menschen und Harz 4 Empfänger. Der Unterschied liegt dann eher im Wert und der Qualität der Waren, die das Haus verstopfen. Für einen „Sammler“, der einst viel Geld hatte und nun nicht mehr, gibt es immer noch die berüchtigten Ein Euro Läden, die man in jeder Innenstadt finden kann.

Egal wie viel Geld jemand hat, Impulskäufe entstammen dem obsessiven Bedürfnis, etwas zu kaufen, etwas zu erwerben, es geht um den Nervenkitzel beim Belasten der Kreditkarte, der Adrenalinschub, wenn jemand etwas sieht, dass er unbedingt haben und besitzen will. Diese Menschen sind unfähig, einfach nur einen Schaufensterbummel zu machen. Wir können uns schöne Dinge im Schaufenster ansehen, sie bewundern und uns an der Schönheit erfreuen, auch ohne sie gleich kaufen und besitzen zu müssen.

Vermüllung hat viel damit zu tun, dass jemand ein großes Bedürfnis danach hat, viele Dinge um sich herum zu sammeln. Oft findet man sogar eine Korrelation mit der Ernährung, Leute, die ihr Leben und ihren Lebensraum mit vielen unnützen Dingen füllen müssen, füllen sich auch selber gerne mit viel zu viel Essen.

In seinem letzten Buch “Does This Clutter Make My Butt Look Fat?” (etwa: Macht mich meine Unordnung dick?) sieht “Clutter Guru” Peter Walsh einen direkten Zusammenhang zwischen Unordnung und Übergewicht. Messies bewegen sich kaum und trainieren auch nicht, da einfach nicht mehr genug Platz und Raum in ihrem Leben ist. Walsh sieht das Vollstopfen mit Essen oft im Einklang mit dem Vollstopfen von Haus, Garage, Keller und Dachboden, Auto, Schränke und Regale. Für den notorischen und krankhaften Sammler ist sein Körper auch nur eine Hülle, die es voll zu stopfen gilt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *